Startseite
Startseite
Kontakt
Impressum

Das Museum Renninger Krippe in der Hauptstr. 8 geht weit über das herkömmliche Verständnis des weihnachtlichen Geschehens hinaus. Im Erdgeschoss ist der Weg zur Krippe dargestellt, von der Verkündigung über Volkszählung, Herbergsuche, Ankunft der Hirten und der Könige. In einem weiteren Raum wird die Welt mit der Geburt eines Kindes, einer Originalkrippe sowie mit den Bergen der Kontinente Afrika, Asien und Amerika gezeigt. Außerdem gibt es einen Raum mit Trachtenfiguren von Frau Buchhalter aus nahezu allen europäischen Ländern. Auch die kleine Krippe, die Franz Pitzal als Bub angefertigt hat, ist zu sehen.

Im ersten Stockwerk ist der Weg des Lebens aufgezeigt, von der Geburt eines Kindes bis hin zum Altenheim. Umgeben ist diese Welt mit Bildern von Bergen aus dem Lande Baden-Württemberg. In weiteren Räumen wird eingegangen auf die Ökumene, die Weltreligionen, das Vater unser, den Fall der Mauer sowie Darstellungen historischer Gestalten der Neuzeit wie Mutter Teresa, Dietrich Bonhoefer oder Maximilian Kolbe. In einem weiteren Raum werden Hüte gezeigt, die Pfarrer Pitzal von seinen Reisen mitgebracht hat. Puppen aus nahezu 100 Ländern in Originaltrachten, alphabetisch gegliedert nach Kontinenten sind in einem anderen Zimmer zu sehen.
Außerdem werden Bilder von Franz Pitzal gezeigt, die sich mit dem Thema des Krippenweges, Freiheit und Gerechtigkeit beschäftigen. Osterkerzen aus Renningen, die in jedem Jahr zu einem bestimmten Thema neu gestaltet werden, sind ebenfalls zu sehen.

Das Museum ermöglicht auch Wechselausstellungen, die jeweils gesondert angekündigt werden.

Das Museum ist jeden Sonntagnachmittag von 14-17 Uhr geöffnet. Während der Krippenzeit von Dritten Advent bis Anfang Februar bleibt das Museum geschlossen, da ein Großteil der Figuren an der Krippe in der Martinuskirche Malmsheim eingesetzt ist.

Sondertermine und Führungen sind nach vorheriger Absprache möglich.

Der Eintritt ist frei, Spenden für die Stiftung erwünscht.